Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten

 

Inklusion und das Problem der Grenze

Thema/Rubrik
Mythen und Fakten zur schulischen Inklusion
Autorin/Autor
Kurzbeschreibung
Ein Kernpunkt der bisherigen Debatte um Inklusion ist, dass sie das Thema der sozialen Ausgrenzung, der Exklusion, nicht hinreichend thematisiert. Damit verkennt sie die gesellschaftliche Differenz der Abgesonderten zu jenen, die absondern, die weder durch wohltätige Akte noch verfeinerte Techniken noch durch politischen und pädagogischen Voluntarismus zu beheben ist. Wie ist der Übergangsbereich zwischen den bisher Ausgegrenzten und einer Inklusion zu denken, die einerseits Paradiesszenen imaginiert, so z.B. unter dem Titel "Dekategorisierung", und anderseits umfangreiche technologische Szenarien entwickelt? Hierbei kommt dem Begreifen des Übergangsraumes zwischen bisheriger Exklusion und Inklusion eine besondere Bedeutung zu, die wir mit der Kategorie der Grenze artikulieren. Was ist dieser Raum der Grenze sozialwissenschaftlich betrachtet?
Erschienen in

4/5/2014
Mythen und Fakten zur schulischen Inklusion

Artikel herunterladen (nur für Abonnentinnen und Abonnenten)
Heft herunterladen (nur für Abonnentinnen und Abonnenten)
Heft bestellen