Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten

 

Do 04.04.2019
bis Fr 05.04.2019, 00:00 Uhr

Fortbildung mit Lebenshilfe-Zertifikat: Systemische Beratung (Teil 4), mit Brigitte Graef und Prof. Dr.phil. Ralf Kuckhermann - D91056 Erlangen

Vierteilige Lehrgangsreihe - Teil 1:
Kooperationsveranstaltung der Lebenshilfe - Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz
In einer Zeit ständiger, oft gravierender Veränderungen in Organisationen, in denen die Bedeutung von Mitarbeiter-, Kunden- oder Dienstleistungsbeziehungen zunimmt, werden die beraterischen Kompetenzen immer wichtiger. Benötigt werden Kenntnisse über unterschiedliche Beratungssysteme und ihre Zusammenhänge, ein hohes Wissen um die Komplexität und Dynamik von Beratungsprozessen und den entsprechenden Einsatz zielführender Interventionen.
Systemisches Denken und Handeln als beraterische Grundhaltung haben sich in unterschiedlichen Anwendungsfeldern als höchst wirksam erwiesen. Die lösungsorientierten Ansätze der systemischen Beratung nutzen Störungen als Chance für Weiterentwicklungen und eröffnen dadurch neue, manchmal ungewohnte Sichtweisen. Die Systemtheorie wird als Orientierungsmodell genutzt, das den Teilnehmenden Grundlagen und Interventionsstrategien an die Hand gibt, um komplexe Beratungsprozesse in ihren Arbeitsfeldern zu steuern.
Es werden Erkenntnisse systemischer Zusammenhänge für die berufliche Praxis vermittelt und reflektiert, um sie in das berufliche Handeln erfolgreich übertragen zu können.
1. Teil: Einführung in systemisches Denken und Handeln
Grundkonzept von Beratung
Grundlagen der systemischen Beratung
Berater/innen im Kontext der eigenen Systeme
Grundhaltungen von Beratung
Steuerung von Beratungsprozessen
2. Teil: Beratung von Einzelnen und Gruppe
Struktur und Phasen von Beratungsgesprächen
Interview-, Gesprächsführungs- und Moderationstechniken
Simulation von Beratungssituationen
3. Teil: Beratung in Organisationen
Organisationsanalyse
Besonderheiten der Arbeit in Organisationen
Lernende Organisation - Möglichkeiten und Grenzen
Techniken der Beratung in Organisationen
4. Teil: Konstruktionen von Beratung
Beraterkompetenzen und Beraterprofil
Beratung in verschiedenen Rollenkontexten
Kollegiale Beratung
Evaluation
Zielgruppen
Einrichtungs-, Abteilungs-, Bereichsleiter/innen und Mitarbeiter/innen aus Fachdiensten und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Lehrer/innen
Leitung: Brigitte Graef, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Systemische Supervisorin (DGSv/SG), Systemische Therapeutin/Beraterin (IGST), Prof. Dr. phil. Ralf Kuckhermann, Dipl.-Pädagoge, Dipl.-Sozialpädagoge, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Fakultät für Sozialwissenschaften
Lehrgangsgebühren: Auf Anfrage
Detailausschreibung und weitere Informationen: Lebenshilfe-Landesverband Bayern, Kitzinger Str. 6, 91056 Erlangen, Tel.: 09131-75461-0
Veranstaltungsort: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Landesverband Bayern, Kitzingerstraße 6, 91056 Erlangen

Web: www.lebenshilfe-bayern.de
E-Mail: fortbildung@lebenshilfe-bayern.de